7 Gründe warum junge Unternehmen scheitern und was sie besser machen können!

UnternehmensgründungEin Grossteil der Gründer scheitert bereits in den ersten Jahren der Unternehmensgründung. Die Gründungsideen sind an sich meist gut, jedoch ist feststellbar, dass Firmen immer wieder aus denselben Gründen frühzeitig ihr Vorhaben wieder aufgeben müssen:

 

  • Mangelnde Zielorientierung

Die Wichtigkeit eines Businessplans im Hinblick auf die Planung des Unternehmensaufbaus, sowie die finanzielle Liquiditätsplanung wird oft unterschätzt. Teilweise wird sogar ganz auf die Erstellung eines Businessplans verzichtet. Wer bereits von Anfang an festlegt, was genau Inhalt des Unternehmens werden soll, wieviel Kapital gebraucht wird und wann welche Ziele erreicht werden sollen, legt wichtige Grundsteine für sein Unternehmen.

 

  • Überbewertung des Produktes oder der Dienstleistung

Der Unternehmer identifiziert sich oft so stark mit seiner Gründungsidee, dass er vergisst, dass das Produkt oder die Dienstleistung nicht bis in die Perfektion getrieben werden muss. Wichtig ist nur, dass der Kunde das Produkt wirklich braucht und sich auch leisten kann.

 

  • Falscher Standort

Eines der wichtigsten Schlüsselelemente eines Unternehmens ist der Standort. Hier spielt nicht nur die Erreichbarkeit für Kunden und Lieferanten eine wichtige Rolle, er kann auch wesentlich zum Image des Unternehmens beitragen.

 

  • Koordination

Alles selbst, gleich und alleine erledigen. Eines der grössten Probleme von Unternehmern ist, zu viele Dinge auf einmal anzugehen. Dabei wird sich oft verzettelt oder existenzsichernde Aufgaben werden immer wieder verschoben. Selbstständig heisst eben nicht „selbst“ und „ständig“.

 

  • Schlechtes Marketing

Eine falsche oder gar keine Positionierung führen oft zu mangelnder Nachfrage. Leider können meist schon die grundlegendsten Fragen nicht beantwortet werden: Warum sollte mein Produkt oder meine Dienstleistung in Anspruch genommen werden? Wie unterscheidet sich das Produkt oder die Dienstleistung von dem der Konkurrenten? Welchen besonderen Nutzen hat der Kunde?

 

  • Mangelndes Risikomanagement

Im Rahmen des Businessplans muss dringend auch überlegt werden, welche Faktoren das Konzept gefährden können. Für Risikofälle müssen Versicherungen abgeschlossen werden, bzw. im Rahmen der Gründung eine Haftungsbeschränkung durch die Wahl der Unternehmensform herbeigeführt werden. Nur so können im Falle eines Scheiterns des Unternehmens die persönlichen Vermögenswerte des Unternehmers verschont werden.

 

  • Zu wenig Kapital

Häufig wird die Anlaufphase vollkommen unterschätzt. Kunden lassen auf sich warten oder zahlen die Rechnungen erst verspätet. Dies kann zu schwerwiegenden finanziellen Engpässen führen.

 

Was sie besser machen können:

Jedem Gründer juckt es in den Fingern mit der Dienstleistung oder dem Produkt auf den Markt zu stürmen. Planen sie jedoch die Grundlagen sorgfältig und machen sich Gedanken, ob sie gerade bei den benannten Punkten 1-7 alles Notwendige berücksichtigt haben.

Gerade für Gründer bietet sich eine Reihe von Netzwerken und Kursen. Suchen sie sich eine Gruppe aus in der sie sich wohl fühlen und tauschen sie sich bei Treffen mit den Mitgliedern aus und informieren sich. Sie werden sehen, dass sie hilfreiche Tipps erhalten, die Ihnen weiterhelfen werden.

Suchen sie sich gerade für die erste Zeit Berater, die sie in den Bereichen unterstützen, in denen sie sich unsicher fühlen.

Mithilfe dieses Vorgehens sie für sich und ihr Unternehmen eine sichere Basis, auf der ein erfolgreiches Unternehmen wachsen kann.

Print Friendly, PDF & Email
2017-06-29T17:02:04+01:00 11. Februar 2016|Gründer und KMU|

Schreiben Sie uns

    Firma

    Nachname (Pflichtfeld)

    Vorname (Pflichtfeld)

    Telefon (Pflichtfeld)

    E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht