Fussball EM und Arbeitsrecht – Meine Rechte und Pflichten als Fussball Fan – Teil II

Fanzone - Shopping ArenaDie Fussball EM hat begonnen und die Spielzeiten sind nicht für alle Arbeitnehmer angenehm. Ob das Spiel nun während der Arbeitszeit beginnt oder der Abend spät und feucht fröhlich wird. Hier stellen sich arbeitsrechtlich einige Fragen, wie etwa, ob man das Spiel während der Arbeitszeit verfolgen darf oder was passiert, wenn man am nächsten Tag zu „krank“ ist um zur Arbeit zu gehen.

 

Kann ich an den für mich wichtigen Spielen früher nach Hause gehen?

Möchte man bestimmte Spiele unbedingt sehen, obwohl diese in der Arbeitszeit liegen, so sollte man sich möglichst frühzeitig Urlaub nehmen. In jedem Fall sollte man frühzeitig mit dem Arbeitgeber das Gespräch suchen, so dass er allfällige Arbeitsausfälle kompensieren oder um planen kann. Einige Chefs sind dabei sehr kulant und so können geleistete Überstunden abgearbeitet werden oder eine Vor- oder Nacharbeit der Stunden ist möglich.

 

Und was ist, wenn ich einfach doch früher gehe?

Das Verlassen des Arbeitsplatzes ohne Urlaub angemeldet zu haben oder die Genehmigung des Arbeitgebers eingeholt zu haben ist eine Arbeitsverweigerung. Im Wiederholungsfall kann deshalb eine fristlose Kündigung ausgesprochen werden.

 

Kann ich verlangen Urlaub zu bekommen, damit ich das Spiel sehen kann?

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber die Wünsche des Arbeitnehmers auf Ferien zu berücksichtigen. Stehen betriebliche Belange dem Urlaub jedoch entgegen, so hat der Arbeitnehmer keinen Anspruch darauf, zu einem festen Termin Ferien zu bekommen. Dies gilt vor allen Dingen dann, wenn es den betrieblichen Ablauf gefährden würde. Wollen mehrere Arbeitnehmer zum selben Zeitpunkt frei haben, so hat der Arbeitgeber eine Abwägung unter sozialen Gesichtspunkten vorzunehmen.

 

Ich arbeite im Schichtdienst, kann ich eine andere Schicht verlangen, damit ich das Spiel sehen kann?

Der Arbeitgeber kann den Mitarbeiter frei in die Schichten einteilen, da die Einteilung dem sogenannten arbeitsrechtlichen Direktionsrecht unterliegt. Der Arbeitgeber ist dabei nicht verpflichtet die Hobbies seiner Mitarbeiter zu berücksichtigen. Die Einteilung in eine Schicht ist also auch für einen fussballbegeisterten Mitarbeiter verpflichtend. Um es dem Arbeitgeber aber einfacher zu machen, kann man seine Schichtwünsche bereist frühzeitig anmelden, oder jedoch selbst abklären, ob ein Kollege bereit ist zu tauschen.

 

Darf ich im Fussball Trikot zur Arbeit gehen?

Die Leidenschaft zum Team in allen Ehren, muss jedoch die übliche Kleiderordnung am Arbeitsplatz eingehalten werden. Denn der Arbeitgeber darf erwarten, dass der Mitarbeiter in branchenüblicher Kleidung am Arbeitsplatz erscheint – Dies auch während der Fussball WM. Wer also Kundenkontakt hat und deshalb üblicherweise im Anzug oder Kostüm am Arbeitsplatz erscheint, sollte sich während der WM auch entsprechend kleiden.

 

Wenn der Chef ein Public Viewing im Büro organisiert, darf ich dann Alkohol trinken?

Grundsätzlich ist Alkohol am Arbeitsplatz nicht verboten. Aber auch hier hat der Chef das letzte Wort. Wenn die eigene Leistungsfähigkeit oder die Arbeitssicherheit gefährdet ist, dann darf der Arbeitgeber den Angestellten nach Hause schicken, selbstverständlich ohne Lohnausgleich. Muss man Maschinen bedienen oder Autofahren, so gilt lieber keinen Alkohol trinken.

 

Darf ich mich krank melden, wenn ich nach der EM-Feier am nächsten Morgen verkatert bin?

Wer krank ist, ist krank. Dies gilt auch im Fall eines alkoholbedingten Katers. Die Erkrankung muss dem Arbeitgeber gemeldet werden und in einigen Fällen muss dem Arbeitgeber auch die Krankmeldung eines Arztes gebracht werden. Bei solchen alkoholbedingten Erkrankungen liegt in der Regel kein Verschulden des Arbeitnehmers vor. Ausnahmen sind regelmässige und exzessive Fälle. Sollte man jedoch zuletzt häufiger Krank gewesen sein, so sollte man mit Krankmeldungen zurückhaltend sein.

 

Was ist, wenn ich wegen der Spiele zu spät zur Arbeit komme?

Wer die im Arbeitsvertrag vereinbarte Leistung nicht erbringt, verletzt seine vertraglichen Pflichten. Wer also keine Gleitzeit hat, sollte zum vertraglich vereinbarten Zeitpunkt pünktlich auf der Arbeit erscheinen. Sollte man mehrfach zu spät kommen, kann dies zu einer Kündigung führen.

 

Fazit: Wer frühzeitig das Gespräch mit dem Arbeitgeber sucht und seine Genehmigung einholt geht auf Nummer sicher und kann die EM in vollen Zügen geniessen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
2017-06-29T17:02:03+01:00 23. Juni 2016|Arbeitsrecht|

Schreiben Sie uns

    Firma

    Nachname (Pflichtfeld)

    Vorname (Pflichtfeld)

    Telefon (Pflichtfeld)

    E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    [recaptcha]